Last Game

Last Game oder „wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein“. Extravagant gegen ungerührt, reich gegen arm, Junge gegen Mädchen, Nummer 2 gegen Nummer 1 … Doch wer wird das letzte Spiel gewinnen?

Verliebt in meinen Feind

Seit er denken kann, fährt Hisato schon auf der Gewinnerstraße.Er ist ein exzellenter Schüler, bei allen beliebt, seine Familie ist reich – er ist zweifellos der König seiner kleinen Welt. Die gerät aber aus den Fugen, als Mikoto auftaucht, eine unauffällige graue Maus, die aber in Allem besser ist als er.
Wenn du deine Feinde nicht besiegen kannst, dann umarme sie – denkt sich Yanagiund nimmt sich vor, sie auf jeden Fall in irgend-etwas zu schlagen. Er MUSS besser sein als sie. Also schlägt er ihr ein letztes Spiel vor …

Top, die Wette gilt!

Last Game ist eine Frischzellenkur für das Shojo-Genre: Erstens wird die Serie aus der Perspektive eines Jungen erzählt, was im Bereich Romance eher ungewöhnlich ist. Und dieser Junge gibt sich große Mühe, um das Mädchen seiner (Alp-)Träume zu verführen… Pardon, … zu besiegen.

Zweitens erstreckt sich die Story über einen Zeitraum von 10 Jahren, was der Beziehung zwischen Hisato und Mikoto Raum und Tiefe verleiht.

Last Game ist der perfekte Sommer-Manga. Shinobu Amano bietet uns eine lustige Geschichte zwischen Romantik und Slapstick. Der Manga erscheint seit 2011 im japanischen Magazin LaLa (Hakusensha Verlag), in dem große Mädchen-Manga-Erfolge wie Vampire Knight, KareKano oder Maid-Sama ihre Premiere hatten. In Japan erscheint gerade der abschließende 5. Band.

Details zur Veröffentlichung

Format: 11,5 x 17,5cm
Erscheinungstermin Band 1: 03.07.2014
Erscheinungsrhythmus: zweimonatlich

Quelle: KAZÉ

Werbung