Hetalia: Axis Powers

Geschichte mal gaaaaanz anders.

Schon mal von den Achsenmächten gehört? Nein? So wurde im Zweiten Weltkrieg das Deutsche Reich und seine wechselnden Bündnispartner (hauptsächlich Italien und Japan) genannt. Gemeinsam haben sie gegen die Allierten gekämpft.

Bei Hetalia wird es so ähnlich dargestellt, mit dem Unterschied, dass hier jeder Charakter ein Land darstellt. Und da sich recht viele an den Weltkriegen beteiligt haben, kommen wir schon mal auf 40 unterschiedliche Charaktere/Länder, die auf herrliche Weise ihre Nationen vertreten – und zwar genauso wie wir uns sie vorstellen.

Da haben wir den stets freundlichen Japaner, den pastaliebenen Italiener, den heldenhaften Amerikaner, den Gentleman aus Großbritannien, den romantischen Franzosen, den fleißigen Deutschen usw.

Alles diese „Nationen“ treffen in diversen Alltagssituationen auf einander und versuchen auf sehr parodistische Art und Weise miteinander auszukommen – oder eben nicht.

Dieser Manga beruht auf einen Web-Manga von Hidekaz Himaruya, der nun endlich nächstes Jahr (voraussichtlich April 2012) bei TOKYOPOP veröffentlicht wird.

Werbung