Paprika

‚Paprika‘ (パプリカ papurika) ist ein Anime aus dem Jahre 2006 basiert auf den gleichnamigen Roman (1993 veröffentlicht) von Yasutaka Tsusuis. In der Geschichte geht es um die Psychotherapeutin Chiba Atsuko, die zusammen mit Tokita Kōsaku ein Gerät entwickelt mit dessen Hilfe man die Träume der Menschen untersuchen kann. Das Besondere ist hierbei, daß die Träume ähnlich wie Filme aufgezeichnet werden und man auch in die Träume eingreifen kann und so zum Beispiel einen Richtungswechsel bestimmen kann. Das Gerät, bislang nur ein Prototyp mit dem Namen DC Mini, wurde bereits heimlich von Chiba eingesetzt als es plötzlich gestohlen wird.

Als Chibas Alter Ego Paprika macht sie sich nun auf die Suche nach dem Dieb, der das Gerät für seine Zwecke mißbraucht und Menschen manipuliert. Der Typ macht auch vor Chibas Vorgesetzten und Kollegen nicht halt, kann hier aber eingreifen. Es folgt ein offizielles Verbot des Gerätes.

Die Suche geht trotzdem weiter und dabei kommt heraus wer dahinter steckt…

Immer wieder verschmelzen Realität und Traumwelt miteinander, doch gelingt es Chiba und ihren Helfern immer das Schlimmste zu verhindern und das Chaos am Ende zu besiegen.

Regie führte hier übrigens Satoshi Kon. Bekannt dürfte er einigen sein durch ‚Perfect Blue‘ aus dem Jahre 1997. Die offizielle Premiere von Paprika war im September 2006 in Venedig bei den 63. Internationalen Festspielen. Einen Monat später lief er auch in den japanischen Kinos. In Deutschland wurde der Film lediglich auf DVD veröffentlicht (2007).


Werbung