One Piece – 11. Film: One Piece Z

Der mächtigste Feind der Strohhut-Bande!

VIZ Media Switzerland freut sich, die Akquise der Home-Entertainment-Rechte von One Piece Z anzukündigen.

One Piece: Strong World galt bisher als das stärkste Opus der One-Piece-Filmreihe. Doch dann kam der 15. Dezember 2012 und One Piece Z, der 11. Film der One-Piece-Reihe, startete in den japanischen Kinos.

Seitdem sind für One Piece Z Superlative gerade gut genug: der bislang erfolgreichste One-Piece-Film, die größten Stars, die kreativste Regie, die furioseste Animation und vor allem: der mächtigste und gefährlichste Feind, den Ruffy und seine Crew je hatten: Z.

One Piece Z war in Japan nicht nur der erfolgreichste One-Piece-Film, sondern sogar der erfolgreichste Kinostart des Jahres 2012. Mit 300 Kopien hat er nach nur zwei Tagen bereits 1.140.000 Zuschauer erreicht. Dieser rasante Start ist der viertbeste der japanischen Kinogeschichte. Der Film lief ein knappes halbes Jahr in den Kinos. Er verzauberte am Ende 6 Mio. Zuschauer und erreichte einen Umsatz von 7 Milliarden Yen. Auch in der Neuen Welt genießen Ruffy und seine Crew das Piratenleben in vollen Zügen – abgesehen natürlich von dem ständigen Lärm an Bord. Nur einer gönnt ihnen das leider gar nicht. Der ehemalige Marineadmiral Zephyr, mittlerweile besser bekannt als Z, hasst Piraten abgrundtief. Deshalb hat er beschlossen, alle Seeräuber endgültig im Meer zu versenken – und nebenbei gleich die komplette Neue Welt zu zerstören. Mithilfe der gestohlenen Dyna Rocks muss er nur noch einen der sogenannten Endpunkte in die Luft jagen, dann sind die Piraten für immer Geschichte. Und während die Marine vergeblich versucht ihren einstigen Admiral aufzuhalten, interessiert sich Ruffy eigentlich nur für eines: seinen Strohhut von Z zurückzuholen …

3 große Kampfsequenzen, viel Comedy und Ruffy-typischer Slapstick, atemlose Spannung … One Piece Z bietet alles, was das Fan-Herz begehrt. Doch auch ein Mainstream-Publikum kann den Film genießen, weil Oda die Erzähl- und Sehgewohnheiten großer Hollywood-Blockbuster bedient. Nach One Piece: Strong World hatte Eiichiro Oda, der Schöpfer von One Piece, gesagt: Nie wieder! Keine weitere Beteiligung an einer Filmproduktion! Doch siehe da: Oda agierte bei One Piece Z nicht nur als Charakter- und Kostüm-Designer sondern auch als Produzent. Seine Mitwirkung ging bis zur Redaktion des Dialogbuches. Der Aufwand hat sich gelohnt: Oda soll bei der Vorführung ein paar Freudentränen vergossen haben …

Für das Release des 11. Filmes wurde eine gewaltige Merchandising-Kampagne betrieben. Es gab ein TV-Special, 5 Mini-Episoden, Postkarten, Sticker, Sammelkarten, Brettspiele und Briefmarken für die Frühbucher der Kinokarten. Die ersten 2 Millionen Kino-Zuschauer erhielten ein 84-seitiges Sonderheft, in dem die Hintergrundgeschichte des Schurken Z beleuchtet wird. Höhepunkt war jedoch die Zusammenarbeit zwischen Eiichiro Oda und Avril Lavigne.

Avril Lavigne hat das Titellied des Filmes komponiert und interpretiert. Die kanadische Pop-Sängerin ist bekennende Anhängerin der japanischen Pop-Kultur und insbesondere von One Piece. Und Eiichiro Oda ist ein Fan Ihrer Songs. Bei so viel gegenseitiger Bewunderung war ein Zusammentreffen beider Künstler unausweichlich.

Nach der Fertigstellung des 10. Films Strong World erschien 2011 noch One Piece 3D: Mugiwara Chase, ein 30-minütiger 3D-Film, der als Double Feature mit dem 40-Minüter Toriko 3D Kaimaku Gourmet Adventure in die japanischen Kinos kam. Manche Internet-Quellen bezeichnen diesen Film fälschlicherweise als den 11. One-Piece-Film. Dies entspricht jedoch nicht der offiziellen japanischen Zählweise.


Werbung