Der Zauberer und die Banditen

Ein Klassiker – denn dies ist der erste Anime, der in deutschen Kinos lief. Am 06. März 1961 war die deutsche Premiere, in Japan – mit dem Originaltitel ‚Shônen Sarutobi Sasuke‘ – fand diese schon zwei Jahre vorher statt.

Der Film handelt vom Jungen Sasuke, der mit seiner älteren Schwester, Rehkitz Ricky, Koro dem Bären, dem Affen Kiki und weiteren Tieren, friedlich in einem Wald im alten Japan lebt.Gestört wird das Leben nur durch die böse Hexe Yaksha und ihrem Verbündeten, den Räuberhauptmann Gonkuro.

Sasuke verliert zunächst gegen Yaksha und beschliesst daraufhin, die Magie des Zauberns zu lernen. Ein langer Weg voller Abenteuer erwarten ihn. Er trifft einen Zaubermeister, der sich als Einsiedler getarnt hat und nimmt bei ihm für die nächsten drei Jahre Unterricht.

In der Zwischenzeit versucht der Yukimura den Räubern das Handwerk zu legen, die im ganzen Land für Angst und Schrecken sorgen. Auf der Suche nach den Räubern kommt er auch an Sasukes Hütte vorbei. Dort trifft er Sasukes Schwester und verliebt sich sofort in sie. Als die Räuber erfahren, wo Yukimura sich aufhält, eilen sie schnell heran um auch diese Hütte zu zerstören. Sasukes Schwester kann sich aber mit der Hilfe der Tiere in den Wald retten.

Nach der harten Unterrichtszeit fühlt sich Sasuke nun stark genug gegen Yaksha anzutreten und macht sich auf den Heimweg – nichtsahnend was vorher passiert war. Er schliesst sich mit Yukimura zusammen und gemeinsam kämpfen sie gegen die böse Hexe und die Räuber.

Regie führten damals Akira Daikuhara und Taiji Yabushita.


Werbung