Code Geass: Akito the Exiled

Die Mecha-Action-Serie meldet sich mit einem Spin-off bei KAZÉ zurück

Code Geass lief 2006 erstmals im japanischen TV und erschien 2009 in Deutschland auf DVD. Die Serie gehört dem Mecha-Genre an und hinterließ in der Community einen bleibenden Eindruck – vor allem dank ihres charismatischen Helden Zero und der Handlung rund um die Frage „Heiligt der Zweck die Mittel?“


Anzeige

Code Geass war die erste Mecha-Serie, die das Genre um eine philosophische Dimension, wie wir sie aus Death Note kennen, erweitert hat: die Verwischung der Grenze zwischen Gut und Böse, gerecht und ungerecht.

Code Geass war nicht nur in Japan, sondern auch international sehr erfolgreich. Die Lizenz wurde um diverse Spin-offs und Sequels sowie verschiedene Medien (Manga, Anime) erweitert. 2010 starteten zwei neue Code-Geass-Projekte, darunter Code Geass: Akito the Exiled, eine Reihe von vier 50-minütigen Spielfilmen. Der erste Film wurde 2012 in ausgewählten japanischen Kinos veröffentlicht; der DVD- und Blu-ray-Release folgte 2013. In diesem Jahr lief auch der zweite Film im Kino. Die Veröffentlichung der beiden letzten Filme ist für 2015 geplant.

Britannia vs. Europa

Ein kleiner Rückblick: Am 20. August 2010 zerschmettert das Heilige Britannische Reich die japanischen Streitkräfte und erobert das Land im Handumdrehen. Durch die Niederlage verliert Japan seine Unabhängigkeit und wird zur 11. Kolonie Britannias. Die Japaner werden von nun an als „Elevens“ bezeichnet, leben eingepfercht in Ghettos und bekommen ihre Grundrechte aberkannt. Aber es organisiert sich Widerstand. Rund um den geheimnisvollen Rebellen „Zero“, hinter dem Lelouch Lamperouge, einem japanischen Mitglied der königlich-britannischen Familie steckt, formiert sich ein Aufstand gegen die Unterdrücker.

Akito the Exiled verlegt den Fokus auf Europa und das Jahr 2017. Britannia marschiert – wie einst in Japan – im Gebiet des Euro Universe (E.U.) ein, einer Allianz europäischer Nationen. In die Enge getrieben, bildet die E.U.-Armee eine Sondereinheit, die „W-0“, der die Hauptfigur Akito Hyuuga angehört. Die W-0 bekommt bald Unterstützung von der gebürtigen Britannierin Layla Malkal, die das „Wyvern“-Knightmare-Corps leitet. Diese Einheit von Riesenrobotern – sogenannten Knightframes, die von japanischen Jugendlichen geführt werden – bereitet sich an der Seite der W-0 auf den aussichtslos erscheinenden Kampf gegen Britannia vor.

Ein Kampf für die Freiheit!

Code Geass: Akito the Exiled ist ein Spin-off, das sich zeitlich zwischen den beiden Staffeln der TV-Serie einordnet, als Lelouch sein Alter-Ego „Zero“ und die schwarze Armee erschafft. Die Side-Story ist auch für Serien-Neulinge geeignet und eröffnet eingefleischten Code-Geass-Fans einen anderen Blick auf ihr bekanntes Universum. Die Story ist auf vier Filme aufgeteilt und lebt von denselben Zutaten, die schon die TV-Serie zum Kult-Anime machten: eine aufwändige Animation (insbesondere die Kampfszenen), reichlich Action und eine komplexe Hintergrundgeschichte. Diese dreht sich um die Themen Macht, Freiheit, Loyalität und Verrat – gepaart mit einem neuen, charismatischen Helden.

Die deutsche Veröffentlichung von Code Geass: Akito the Exiled wird voraussichtlich im 2. Halbjahr 2015 auf DVD und Blu-ray erscheinen.
bekannt gegeben.

Text: KAZÉ